Rosa Regenwurm – Forscherwerkstatt Gut Karlshöhe

Seit Montag haben wir in der Klasse ein großes, durchsichtiges Glas in dem verschiedenen Erdschichten, Laub, getrocknetes Gras und altes Obst sind. In dem Glas leben gerade die Regenwürmer, die wir im Schulgarten ausgegraben haben. Wir wollten aber mehr über die Würmer herausfinden und daher sind wir  am Donnerstag mit Bahn und Bus zu dem GUT KARLSHÖHE in Farmsen gefahren.

Auf dem Gut angekommen haben wir erst einmal eine Pause eingelegt.

Nach einem kurzen Frühstück im Freien mit ungebetenen gefiederten Gästen ( es liefen die Hühner und der Hahn frei herum und einige von uns haben so große Angst bekommen, daß sie auf die Tische geflüchtet sind oder geweint haben), hat uns dann Frau Rüther vom Gut begrüßt.

Wir wollten mehr über Regenwürmer lernen und Frau Rüther hat die Forscherwerkstatt geleitet. Wir haben zusammen zwei tolle Spiele gespielt

– Die Amsel stiehlt den Regenwurm – und – Welche Tiere fressen gern Regenwürmer ? –

Wir haben gemeinsam nach kleinen Erdhäufchen von den Würmern gesucht , gehört was sie fressen, das sie nicht sehen und hören können und welche Tiere gerne Regenwürmer verspeisen. Im Wald haben wir dann Becherlupen bekommen, im Laub und unter alten Baumstämmen nach Regenwürmern und anderm Getier gesucht und anschließend angesehen. Wir haben auch Laufkäfer, Asseln und Tausendfüßler gefunden. Ein Frosch hatte sich unter einem hohlen Baum  versteckt. Natürlich haben wir wieder alle Lebenwesen heil und unversehrt zurück in den Wald gebracht. Zwischendurch sind wir im Wald gerannt, haben auf den Baumstämmen balanciert und haben viele neue Tiere gesehen und Geräusche gehört. Zum Mittagessen waren wir müde in der Schule zurück.

.

 

Igelfamilien

Wir haben in der Klasse zuerst den Salzteig aus Wasser, Mehl und Salz gemascht und geknetet – das war lustig und ziemlich anstrengend.

Aus kleinen und großen Teigkugeln haben wir Igel geformt und Kürbiskerne als Stacheln hineingesteckt. Dann mussten wir sooo viel Geduld haben, weil es so lange gedauert hat, bis unsere Igelfamilien auf der Fensterbank getrocknet waren. In der Zwischenzeit haben wir die „Wiese “ für die Tierchen gestaltet: eine Pappe grün angemalt und später getrocknete Kastanienblätter hineingeklebt .Heute konnten die Igel endlich umziehen und es sich in ihrer Schale gemütlich machen. Jetzt kann der Herbst kommen und wir freuen uns über unsere schönen Kunstwerke.