Workshop in der Vorschule

Workshop in der Vorschule

Am 22.1. hatten wir Besuch von Frau Kuhn vom Hamburger Puppentheater in unserer Klasse.

Wir alle durften eine Handpuppe basteln – das hat ganz lange gedauert und war ganz schön anstrengend. Zuerst sollten wir uns überlegen, wie unsere Handpuppe aussehen soll. Dazu haben wir einen Entwurf gezeichnet. Dann mussten wir mit der Schere aus einem Schaumstoffwürfel einen Ball, so rund wie einen Knödel, schnippeln. Das sollte der Kopf werden. Es war sehr schwierig das  beim Schneiden die Scherenspitze immer auf die Mitte des Würfels zeigen musste, weil das sonst nicht rund wird, hat Frau Kuhn erklärt. Überall flogen die Schaumstoffschnipsel umher……..Der Kopf bekam Augen, Nase, Mund und Haare oder Fell und wurde so zu einem Gesicht. Danach durften wir uns ein Kleid/ Körper für unsere Puppe aussuchen.

Das war glücklicherweise schon fertig genäht! Wir mussten unsere Hand in das Kleid stecken, das aussah wie ein Handschuh mit nur 3 Fingern, und den Zeigefinger in den mittleren Stofffinger stecken. Darauf wurde dann das Gesicht mit Spezialkleber angeklebt. Es gab zum Schluss Vampire, Katzen, Prinzessinnen, Monster und einen Schneemann. Im Stuhlkreis haben wir uns dann gegenseitig unsere Puppen vorgestellt und jetzt können wir Puppentheater spielen.

Die Vorschule im Tropenhaus

Die Vorschule im Tropenhaus

Am Dienstag, den 15.01. sind wir mit der U-Bahn nach „Planten un Bloomen“ gefahren und haben uns in den riesigen Gewächshäusern ganz viele unterschiedliche Pflanzen angesehen .Am Eingang haben wir die Aquarien mit den vielen bunten Fischen bestaunt. Dann geht man durch dir große Tür ins Tropengewächshaus.  Wir durften leider keine Bäume und Blätter anfassen  – auch weil viele pieksig sind oder sonst ganz schnell kaputt gehen.
Wir haben Kakaofrüchte am Baum hängen  gesehen und Bananen an der ganz hohen Bananenstaude .Die Bananenstaude hat wirkich riesige Blätter – so groß wie wir Kinder!
Die Kokosnusspalme hatte keine Früchte – damit sie den Besuchern nicht auf den Kopf fallen können, werden sie abgepflückt wenn sie noch ganz klein sind. Im Tropenhaus war es ganz warm, überall tropfte Wasser von oben auf uns, es roch am Anfang so komisch dass wir uns die Nasen zuhalten mussten und es gab auch viele Pfützen. Dann gingen wir noch in die anderen Gewächshäuser, dort gab es viele andere grüne Pflanzen und Bäume zu bestaunen und im allerletzten Gewächshaus gab es riesige Kakteen – ganz hohe und schlanke und auch dicke runde mit vielen Stacheln. Bevor wir zurück in die Schule gefahren sind, sind wir noch durch den Park spaziert.

Erste Schritte im Netz – Medienpädagogischer Elternabend – Montag, 18.02.2019 um 18 Uhr

In der Bücherei  (1. Stock im Hauptgebäude)

Liebe Eltern,

wir möchten Sie einladen zu einem Elternabend zum Thema ERSTE SCHRITTE IM NETZ  am 18.02.19  um 18 Uhr in der Bücherei.

Online den kindlichen Wissenshunger stillen, mit Apps für die Schule lernen und mobile Nachrichten an die Freunde tippen: Der digitale Spielplatz ist längst im Alltag angekommen und steckt voller Chancen.

Aber ab wann und warum braucht mein Kind überhaupt ein eigenes Handy?

Wie kann ich es gegenüber möglichen Stolperfallen in den Medien stark machen? Und wie viel Bildschirm-Zeit ist gut für mein Kind – und den Rest meiner Familie?

Mit praktischen Beispielen und Raum für Austausch unter Eltern gibt der medienpädagogische Elternabend Tipps für einen entspannten Familienalltag mit den Medien.

Der Elternabend wird moderiert von der ElternMedienLotsin  Jana Bories  (Medienpädagogin und Kommunikationswissenschaftlerin)  – eine Projekt von TIDE.

Der Elternrat und ich freuen uns auf eine rege Teilnahme!

Antje Kılıçlı  (Schulleiterin)

Ausflug der Klasse 1a zum Kinderkonzert in der Elbphilharmonie

Ausflug der Klasse 1a zum Kinderkonzert in der Elbphilharmonie

Am 17.12.2018 besuchten wir zusammen die Elbphilharmonie. Schon die Fahrt mit der 82 Meter langen, gebogenen Rolltreppe fanden wir sehr aufregend! 2,5 Minuten dauerte es, bis wir oben angekommen waren. Dort wollten wir die Aussicht von den Plaza genießen. Doch leider war es so nebelig, dass wir fast nicht sehen konnten – schade!

Im „Kleinen Saal“ warteten wir gespannt auf den Beginn des Konzerts „Sonne, Mond und Streicher“, bis fünf Musiker (gekleidet in Regenjacken und Gummistiefeln) anfingen, interessante Geräusche zu machen. Die Geräusche erzeugten sie z. B. mit Pappkartons, mit den Reißverschlüssen ihrer Regenjacken oder mit einem Schlägel, der die geriffelte Wand entlang strich. Danach kamen auch „richtige“ Instrumente wie Geigen hinzu. So stellten die Musiker verschiedene Klänge und Stimmungen dar, die uns zusammen mit tollen Lichteffekten in verschiedene Welten entführten. In eine Wüste, unter Wasser, auf den Mond… dies war oft unserer Fantasie überlassen.

Auf dem Rückweg zur Schule fuhren wir nicht nur mit der U-Bahn sondern auch ein kleines Stück mit der HVV-Fähre über die Elbe.

Der Hort Wilde Finken schreibt Lerngeschichten

Der Hort Wilde Finken schreibt, wie alle Einrichtungen der Finkenau, Bildungs- und Lerngeschichten für die Kinder. Diese wertschätzende und ressourcenorientierte Form der Bildungsdokumentation kommt nicht nur bei den Kindern gut an, sondern motiviert zugleich Eltern, Lerngeschichten für Ihre Kinder zu schreiben.

Lesen Sie dazu ein Beispiel unserer Mitarbeiterin Anja Uhlendorf über unser schönes Eierpappenhaus: Lerngeschichte Eierpappenhaus

Tag der offenen Tür der Vorschulklasse

Tag der offenen Tür der Vorschulklasse

Am Samstag, dem 08. Dezember 2018 fand in unserer Vorschulklasse der Tag der offenen Tür statt. Eltern und Kinder wurden umfassend über das pädagogische Programm informiert. Sie durften das Arbeitsmaterial unserer Vorschülerinnen und Vorschüler anschauen, die sprachbildenden Spiele des Family-Literacy-Programms ausprobieren, unser Lerntagebuch kennenlernen und im Spiel- und Bastelangebot stöbern. Die gemütliche Atmosphäre, der weihnachtlich gestaltete Raum und die Mal- und Bastelangebote luden die Eltern zum Verweilen und die Kinder mit zum Mitwachen ein.