Die Vorschulklasse b im Mitmachtheater

Am Mittwoch sind wir in die Bücherhalle Barmbek gefahren und haben dort  -Mitmachtheater  -gespielt.

Die Grundlage war das Kinderbuch “ Anton und die Spielverderber“. Jörg, der Mann mit dem orangenen Hut auf dem Foto hat uns zuerst das Buch vorgelesen und danach hat sich die erste Gruppe getraut vor den Zuschauern die Rollen zu spielen. Danach spielte die zweite Gruppe. Es gab immer Rollen für 4 Kinder, einen Hund  und viele Ameisen zu spielen. Jörg hat uns den Text vorgesagt.  Weil in der Geschichte Saft und Kekse sehr wichtig waren, haben wir im Anschluss auch Kekse und Saft  als Überraschung bekommen. Wir haben alle viel gelacht und Spaß gehabt und sind jetzt auch ein bisschen stolz auf uns.

 

Besuch auf dem Gut Karlshöhe

Am Montag haben wir einen Ausflug zum Gut Karlshöhe unternommen. Dort waren wir für die Veranstaltung  -Leben am Teich- angemeldet. Zwei Umweltpädagoginnen haben vieles erklärt und mit uns den Teich besucht. An dieser Stelle ein ganz gr0ßes Dankeschön an die „Stiftung Kinderjahre“, die uns diesen Besuch finanziert hat.

Nach einigen Aufwärmspielen sind wir mit Keschern, Becherlupengläsern und Plastikwannen zum Teich  maschiert und durften dort im Wasser keschern und die Tiere anschauen und beobachten, die wir gefangen hatten. Wir haben ganz viele Kaulquappen gekeschert, verschiedene Schnecken und anderes Wassergetier. Es war sehr aufregend und spannend, die zappelnden und schwimmenden Tiere vorsichtig in die Wanne umzusetzen und zu betrachten. Große Frösche haben wir leider nicht sehen können, weil die Sonne nicht schien und es zu kalt war. Margarethe hat uns auch erklärt welche Feinde die Frösche haben, was sie selbst gern fressen und wie sie sich vermehren.

Dann haben wir uns noch auf dem Spielplatz gestärkt, bevor wir wieder zurück in die Schule gefahren sind.

In der Schule haben wir dann in der ganzen Woche zu dem Thema -Leben im Teich – gearbeitet und unseren eigenen „Teich“  in der Klasse  gestaltet. Wir haben Seerosen gebastelt, Fische und Frösche angemalt und ausgeschnitten, ein Froschlied erlernt und wir hatten einen kleinen Büchertisch. Jetzt wissen wir z. B., dass sich aus dem Froschlaich erst Kaulquappen entwickeln , die dann zu großen Fröschen heranwachsen können.

Kreatives Lernen in der Vorschulklasse

In den letzten Wochen haben die Vorschüler an verschiedenen  Aufgaben gearbeitet:

zum Thema Zahngesundheit/ Zucker gab es ein Projekt, wir haben an den Grundformen mit unterschiedlichen Materialien gearbeitet,

haben im Fundus-Theater viel über Flüssigkeiten/Physik gelernt und dabei sehr viel gelacht, haben für das Osterfest gebastelt und mit Salzteig gearbeitet. Dazu ein paar Fotos

Workshop in der Vorschule

Workshop in der Vorschule

Am 22.1. hatten wir Besuch von Frau Kuhn vom Hamburger Puppentheater in unserer Klasse.

Wir alle durften eine Handpuppe basteln – das hat ganz lange gedauert und war ganz schön anstrengend. Zuerst sollten wir uns überlegen, wie unsere Handpuppe aussehen soll. Dazu haben wir einen Entwurf gezeichnet. Dann mussten wir mit der Schere aus einem Schaumstoffwürfel einen Ball, so rund wie einen Knödel, schnippeln. Das sollte der Kopf werden. Es war sehr schwierig das  beim Schneiden die Scherenspitze immer auf die Mitte des Würfels zeigen musste, weil das sonst nicht rund wird, hat Frau Kuhn erklärt. Überall flogen die Schaumstoffschnipsel umher……..Der Kopf bekam Augen, Nase, Mund und Haare oder Fell und wurde so zu einem Gesicht. Danach durften wir uns ein Kleid/ Körper für unsere Puppe aussuchen.

Das war glücklicherweise schon fertig genäht! Wir mussten unsere Hand in das Kleid stecken, das aussah wie ein Handschuh mit nur 3 Fingern, und den Zeigefinger in den mittleren Stofffinger stecken. Darauf wurde dann das Gesicht mit Spezialkleber angeklebt. Es gab zum Schluss Vampire, Katzen, Prinzessinnen, Monster und einen Schneemann. Im Stuhlkreis haben wir uns dann gegenseitig unsere Puppen vorgestellt und jetzt können wir Puppentheater spielen.