Das Gartenjahr 2012

Vor einem Jahr begannen Schüler unserer Schule erstmals, im Schulgarten Gemüse anzupflanzen und es selbst zu ernten

Im ersten Gartenjahr (2012) haben wir uns im Schulgarten vor allem auf das Anlegen des Teiches sowie das Bepflanzen der fünf Hochbeete konzentriert.

Wir haben in die Hochbeete verschiedene Kartoffelsorten gelegt, verschiedene Kräuter (Petersilie, „Cola-Pflanze“, Schnittlauch,…)  und Gemüse (Mangold, Salat, Kohlrabi, Zucchini,…) als Samen ausgesät oder vorgezogene Pflanzen gepflanzt.

Die Klassen 3a und 3b haben selbst Feuerbohnen im Topf aufgezogen und diese dann im Mai in die Hochbeete umgesetzt. Voller Begeisterung pflegten die SchülerInnen ihre Pflanzen bis zur Ernte im August/September.

In den Sommerferien kümmerten sich die Kinder aus dem Hort um den Garten. Es konnten sogar einmal mit der ersten Blaubeerernte Muffins gebacken werden. Die ersten reifen Kohlrabi und Salat ernteten die Hortkinder mit Vergnügen.

Die Kartoffelernte im September war noch nicht besonders groß, aber dafür schmeckten die im Backofen selbst gemachten Kartoffelchips und die Pellkartoffeln sensationell!

Interessanterweise waren neben dem Gießen der Pflanzen das Schneckensammeln, das Harken und das Unkrautzupfen bei den Kindern besonders beliebt. Wir staunten jedes Mal über die vielen Regenwürmer, die beim Unkrautziehen ans Tageslicht kamen.

Viel Zeit verbrachten die Kinder der dritten Klassen mit Beobachtungen am Teich. Es war spannend zu sehen, wie mit der zunehmenden Pflanzenvielfalt im Teich auch die Anzahl der Insekten stieg.