Informationen zu unserem bilingualen Zweig

deutsch türkischWas sind bilinguale Klassen?

Unsere Schule bietet in jedem Jahrgang eine sogenannte „bilinguale“ also zweisprachige Klasse an. In diesen Klassen werden die Kinder von deutschen und türkischen Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet. Zehn Stunden des Unterrichts finden sowohl auf Deutsch, als auch auf Türkisch statt. In den zweisprachigen Stunden sind immer zwei Lehrer anwesend, die jeweils für eine Sprache zuständig sind.

Die bilingualen Klassen sind bei uns stets diejenigen mit dem „b“ im Namen, d. h. die 1b, 2b, 3b und 4b.

Wozu eine bilinguale Erziehung?

In jungen Jahren erlernen Kinder besonders leicht eine neue Sprache. Lassen Sie Ihr Kind diese sensible Phase nutzen, seiner Muttersprache eine weitere Sprache hinzuzufügen. Sie fördern dadurch die Sprachlernfähigkeit Ihres Kindes enorm. Diese Fähigkeit ist in den folgenden Schuljahren und in einer globalisierten Welt von außerordentlichem Vorteil.

Untersuchungen zeigen: Kinder, die ihre Muttersprache gut lesen und sprechen, lernen auch leichter eine zweite und dritte Sprache.

Kinder, die in zwei Sprachen lernen – bei uns Türkisch und Deutsch – werden aufgeschlossen für sprachliches Lernen. Die deutschsprachigen Kinder lernen nicht unbedingt perfekt Türkisch, aber sie lernen den Zugang zu einer anderen sprachlichen Welt. Das wiederum wirkt sich positiv auf das Erlernen weiterer Sprachen aus.

Wer ist an diesem Projekt beteiligt?

Seit August 2003 gibt es in Hamburg an zwei Schulstandorten – in der Schule Lämmersieth und an der Heinrich-Wolgast-Schule  – Bilinguale Klassen, in denen die Kinder neben Deutsch auch Türkisch als Unterrichtssprache lernen.

Die Deutsch-Türkischen Grundschulen sind Kooperationsprojekte zwischen dem türkischen Erziehungsministerium und der Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburg.

An wen richtet sich das Angebot?

Deutschen und türkischen Kindern sowie Kindern aus binationalen Familien soll die Möglichkeit eröffnet werden, gemeinsam die Sprache und Kultur des jeweils anderen Landes kennen zu lernen.

Die bilingualen Klassen nehmen Deutsch und Türkisch sprechende bzw. zweisprachig aufwachsende Kinder auf.

Auch Eltern, die nicht im Einzugsbereich der Schule wohnen, können ihr Kind für eine bilinguale Klasse anmelden.

Was lernen die Kinder?

Die zweisprachigen Klassen werden nach den Bildungsplänen der Hamburger Grundschulen unterrichtet. Der Unterschied zu anderen Klassen besteht darin, dass bestimmte Inhalte mit Hilfe der türkischen Lehrkraft in zwei Sprachen vermittelt werden.

Lesen und Schreiben lernen die Kinder in beiden Sprachen. Die vorhandenen Sprachkenntnisse werden erweitert und die Grundlagen für ein systematisches Erlernen der Partnersprache gelegt.

Im Laufe der Zeit erlernen die Kinder die Laute und Buchstaben der Partnersprache, so dass am Ende des 2. Schuljahres der Schriftspracherwerb in beiden Sprachen weitgehend abgeschlossen sein soll.

Der Sachunterricht wird zunächst in deutscher Sprache erteilt. Zu jeder Unterrichtseinheit werden die wichtigsten Wörter und Begriffe auch in türkischer Sprache vermittelt. In Klasse 3 und 4 wird der Sachunterricht zunehmend zweisprachig, im Idealfall wird Türkisch zur Unterrichtssprache. Deshalb wird dieser Lernbereich gemeinsam von einer deutschen und einer türkischen Lehrkraft erteilt.

Mathematik wird in deutscher Sprache unterrichtet. Mathematische Grundbegriffe wie Zahlen, Uhrzeiten usw. werden auf  Türkisch vermittelt.

Wo bekomme ich weitere Informationen?

Wenn Sie weitere Informationen zu unseren bilingualen Klassen benötigen, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Besuchen Sie auch gern unsere Info-Veranstaltungen zu diesem Thema.

Hilfreiche Infos finden Sie außerdem auf dieser Seite:

http://bilingual-erziehen.de/