Musiktherapie

Frau Schäfer ist nicht nur Lehrerin, sondern auch ausgebildetete Musiktherapeutin. Sie bietet Musiktherapiestunden für einige unserer Schüler an. Die Therapiestunden finden meist in der Mittagszeit statt. Gruppen von drei bis vier Schülern kommen allwöchentlich zu ihr um zu musizieren. Allerdings wird hier nicht nach Noten gespielt, sondern frei improvisiert. Das Prinzip der Musiktherapie schildert Frau Schäfer folgendermaßen:

„Es geht darum, dass in der Musiktherapie mit Instrumenten Gefühle ausgedrückt werden können. Gerade verhaltensauffällige Schüler, die schon einiges Negative in ihrem Leben erlebt haben oder sogar täglich erleben, können so besser an ihre Gefühle heran kommen, sich derer bewusst werden und sie besser steuern lernen.
Dabei wird mit Instrumenten improvisiert, also eine spontane Musik zusammengespielt und danach darüber geredet.
Ich gehe nicht ziel- und leistungsorientiert vor, sondern schaue mit den Kindern, was sie aktuell an „Problemen“ mitbringen und bespreche sie.
Darüber hinaus lernen die Kinder soziale Kompetenz, indem sie miteinander spielen und aufeinander hören.
Wichtig ist auch, die Eltern zu informieren und sie zu bitten, mitzuarbeiten und ihre Kinder immer wieder positiv zu bestärken, damit diese positive Verhaltensmuster lernen.“