Ganztagsschule – Mehr Zeit für Kinder

Mehr Zeit für Kinder, mehr Zeit zum Lernen, mehr Zeit für die Gemeinschaft gibt es nur in einer Schule, die nicht mittags schließt…

…, sondern die bis in den Nachmittag hinein für ihre Schülerinnen und Schüler da ist.

Neben Unterricht bietet unsere Ganztagsschule Aktivitäten aus vielfältigen Bereichen wie Kultur, Sport und Freizeit, die in Zusammenarbeit mit außerschulischen Fachkräften angeboten werden.

Wir sind eine so genannte gebundene Ganztagsschule, in der für alle Kinder an vier Nachmittagen in der Woche, verpflichtend Klassenunterricht oder Kursangebot stattfindet. Freitags endet die Schule nach der Mittagsfreizeit um 14.00 Uhr.

Der Rhythmus macht’s

Wer kennt das nicht: Nach konzentrierter Arbeitszeit brauchen wir Abwechslung oder Entspannung um wieder neue Kraft zu schöpfen. Der Tagesplan mit vier verbindlichen Unterrichtsnachmittagen ermöglicht vor allem einen kindgerechteren Arbeitsrhythmus des Schultages. Die zusätzliche Zeit erleichtert ein ganzheitliches Lernen, in dem Unterricht und Erziehung, Spielen und Lernen, Arbeits- und Erholungsphasen aufeinander bezogen sind.

Im Wechsel von Anspannung und Entspannung werden die Kinder durch mehr Zeit in der Schule nicht überfordert. Das geht gleich frühmorgens mit dem offenen Beginn los. Der Schultag besteht aus drei großen Unterrichtsblöcken, zwei am Vormittag und einem am Nachmittag. Zwischen den Blöcken sind lange Pausen.

Der Tag endet mit einer offenen Betreuungszeit. Die Eltern können ihr Kind um 15.30 Uhr abholen.

Hineinwachsen in die Ganztagsschule

Die Erstklässlerinnen und Erstklässler und die Kinder aus der Vorschule werden behutsam an den Rhythmus der Ganztagsschule herangeführt. In den ersten Schulwochen (bis zu den Herbstferien) können sie bereits nach der Mittagsfreizeit um 14.00 Uhr abgeholt werden.